#Rinderroularden

Moin ihr lieben, heute habe ich versucht mit Videosequenzen euch das Rezept für Rinderrouladen näher zu bringen. War mein erste Versuch, sicher aber nicht der letzte; ich benötige nur eine gute Kamera und bald ist ja Weihnachten 🙂

Aber nun zum Rezept:

Ihr benötigt Rinderrouladen, ich hatte 6 Stück
Salz & Pfeffer aus der Mühle zum Würzen, scharfen Senf
Gewürzgurke, Zwiebel und Speck, oder wie ich Bacon, wir mögen die dicken Speckstücke nicht.


Gurke und Zwiebeln habe ich sehr fein geschnitten. Die Rouladen ausgerollt und trockengetupft. Salz & Pfeffer darauf und mit Senf großzügig bestrichen. Ein paar streifen Bacon oder ein Stück Durchwachsenen Speck in die Mitte an einem Ende, darauf nun etwas Gurke und Zwiebel, einrollen und fertig 🙂

Klammern habe ich keine mehr, sind irgendwann bei einem Umzug verloren gegangen , und das mit dem Band ist für mich eine Riesen Sauerei, ich darf danach die Küche Putzen; bis in den letzten Winkel 😉
Also nehme ich dort lieber kleine Holzspiesschen die ich mit abbrechen kürze, hält super!

Und wundert euch bitte nicht das ich Handschuhe trage; meine Fingernägel sind eben nicht superkurz und aus Hygienegründen  trage ich beim Kochen Handschuhe.

Ich benutze zum scharfen Anbraten gerne Wok bzw. Kokos oder Sesamöl, das brennt nicht und das Fleisch schließt die Poren dank der hohen Temperatur schnell und bleibt innen saftig. Danach auf einen Möhrenbett mit Temperaturkontrolle (Thermometer) in den Backofen und bei ca 150°C Umluft die Rouladen in den Ofen bis sie eine Innentemperatur von knapp 90°C haben.
Danach mit einem Stabmixer das Gemüse mit dem Sud mixen, in einen Topf oder Pfanne geben und mit Mondamin die Soße binden. Nachwürzen und die Rouladen in die Soße geben zwecks nachziehen.
Dazu passt Rotkohl und Klöße.

Ps: Am besten wird die Soße wenn ihr ein paar Rinderknochen auf ein Blech gebt mit etwas Gemüse.
Guten Appetit

eure nettie

Merken

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

5 Kommentare

  1. says:

    I just started laughing at one point. But, it’s all good.

  2. says:

    Was researching for some time before finding your post. Very helpful. Continue the good writing.

  3. You’re a one of a form blogger in this field. Continue the work. It’ll pay off.

  4. Usually, I don’t read long posts, but it absolutely was worth the time. Nice article.

  5. I’m usually overly critical as it pertains to writing. However, your sources are great.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.