Mietze sagt!

Ich werde hiermit eine neue Rubrik einrichten, wo ich über Gegebenheiten, Politisch oder aus der Bloggerwelt  berichten oder auch mal losmeckern werde.

Dieses mal bin ich durch die verschiedenen Facebook Gruppen gestöbert und mir ist da echt was Böse  Böse Böse aufgestoßen.

>>Wir haben in der Nähe ein altes Schloß welches vor gar nicht allzu langer Zeit noch als Amtsgericht genutzt wurde, leer stehen. Nebenan gewöhnliche Wohnungen. Nun wurde ein Antrag eingereicht das man dieses doch als Flüchtlingsunterkunft nutzen könnte (so ein leeres Schloß kostet Geld und wird durch den Leerstand nicht besser) .

So dann wurde sich zu Wort gemeldet, wer weiß wie die Flüchtlinge sich da benehmen, ob und wie das Schloss verwüstet wird, eine meinte sogar das sie hofft das es nicht als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird da ihre armen Eltern da ja noch leben würden. <<

Ich will hier nichts lostreten aber hat mal jemand überlegt das die Flüchtlinge  nicht aus jux und dollerei ihr Leben aufs Spiel setzen wenn sie auf total überfüllten Schiffen die Überfahrt wagen? Denkt da allen ernstes jemand das die nach Deutschland kommen nur um sich wie , hm, ja wie denn? benehmen?

Diese Menschen begeben sich in Lebensgefahr, nur um hierhin zu kommen. Vielen droht dort der Tot. Sind wir Menschen oder Tiere? Kann uns dieses Schicksal vieler wirklich kalt lassen?

Wir haben ein Dach über dem Kopf, Essen und Trinken, gerade wir die hier bei Facebook schreiben , lesen und an Gewinnspielen teilnehmen haben auch viel Luxus. Wir besitzen Pc, Handy, Fernseher,Autos. Nach dem Motto:  größer- tiefer – weiter!

Wir stehen vor dem Kleiderschrank und wissen nicht was wir anziehen soll – weil wir mehr als genug haben. Wir sind vielleicht neidisch das der Nachbar dieses Jahr schon zum zweiten mal in den Urlaub fliegt, das er schon wieder ein neues Auto vor der Tür stehen hat, das  das Nachbarskind das teure Handy hat was wir uns nicht leisten können. Oder Blogger XY der von einem Event zum nächsten fährt.

Niemand von uns lebt im Zelt oder in Lehmhütten, niemand von uns musste schon als Kind richtig schuften, niemand kämpft gegen das Verhungern oder Krankheiten, niemand von uns sah jemals sein Leben bedroht. Keiner von uns kämpft hier täglich um sein Leben.

Aber WIR BEURTEILEN Menschen die wir nicht kennen, Flüchtlinge die eine andere Sprache sprechen, die in Slums geboren wurden. Die täglich um ihr überleben kämpfen mussten. Wir spenden mal 5€ und sind warscheinlich noch stolz darauf.  Wir helfen gerne solange wir das Elend nicht genau vor unserer Tür haben. Solange das Elend der anderen woanders ist.

Diese Menschen kommen teilweise aus einem Krieg, so grausam das wir es uns nicht vorstellen können und wollen.  Es sollte doch wirklich jedem klar sein das diese Situation was mit den Menschen gemacht hat. Das sie vielleicht verstört sind.

Unsere Kinder leiden unter Wohlstandskrankheiten, es wird da von ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) berichtet, BPS, besser bekannt als Borderline Persönlichkeitsstörung und wer sich mit dme Thema beschäftigt  kann bestätigen das Therapeuten und Psychatrien auf Monate aufgrund der häufigen Diagnose belegt sind. Therapiezentren schiessen wie Pilze aus dem Boden.

Sowas gab ich in meiner Generation nicht, wenn wir nicht rund liefen gab es den Hintern versohlt und das Denken klappte bei uns wieder.

Ich bin kein Mensch der sagt: Prügelt eure Kinder aber –  wenn ich mir die Kids heute so anschaue bin ich froh das ich ab und an auf den Boden zurück geholt wurde. Ich denke das es unseren Kids zu gut geht.

Was hat das jetzt mit den Flüchtlingen zu tun?  Kann ich einfach beantworten:  Unsere Kids haben den Blick fürs wichtige verloren. Das wird aber von der Gesellschaft akzeptiert und bekommt sogar Namen, wenn andere wirklich einen Seelischen Schaden haben aufgrund der Ereignisse ihres Lebens werden diese Menschen hier als Wilde und …ja als Vandalen bezeichnet.

Ich muss es einfach mal sagen; ich erinnere mich an meine Oma und wie dankbar sie nach all den Jahren immer noch  den GI´s war das sie meiner Mutter damals (2 Jahre alt) ein Stück Schokolade und etwas Obst gaben,  direkt nach dem Krieg als es bei uns in Deutschland nichts gab.

Wir sollten einfach mal aufhören zu Raffen und mal wieder menschlichkeit zeigen.

Oder was meint ihr?

nettie

 

 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

  1. Schön, da haste mal Dampf abgelassen – richtig so.
    Ich kann dir nur beipflichten und deinen Artikel unterschreibe ich ohne wenn und aber.
    Vielen Dank
    LG Ede

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.