Adventskalender/ Spitzbuben

Nun ja, wieso auch immer diese Plätzchen Spitzbuben genannt werden, eine Himmlische Versuchung sind sie alle mal.

Du brauchst für ca 30 Stück feinen Mürbeteig aus:

  • 125 g kalte Butter
  • 200 g Mehl (+ etwas für die Arbeitsfläche)
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • Salz
  • 125 g Puderzucker (+ etwas zum Bestäuben)
  • 1 Ei (Größe M)

und zum Füllen 250 g  Johannisbeergelee

 

Zubereitung:

Butter in Stückchen schneiden. Mehl, Mandeln, Salz und Puderzucker in eine Schüssel geben. Butter und Ei zugeben und zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten kalt stellen. Ich bereite den Teig meistens schon einen Tag eher zu.

Den Johannisbeergelee in einem kleinen Topf erwärmen und abkühlen lassen und den gekühlten Plätzchenteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 mm dick ausrollen. Umso dünner der Teig umso leckerer das Ergebnis 😉  Dann Kreise und Ringe ausstechen.

Kreise und Ringe auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Bleche im vorgeheizten Backofen Umluft: 150 °Cfür  8–10 Minuten backen.  Da kommt es immer auf euren Ofen an. Die Plätzchen sollen jedenfalls noch hell sein. Abkühlen lassen und dann erst vom Backpapier lösen. Die sind heiß recht instabil.

Auf den Keks dann das Gelee streichen und den Ring vorsichtig darauf setzen. Mit Puderzucker bestäuben- fertig!

 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.